Trage Deine Mailadresse ein und lese regelmäßig mit

Dienstag, 29. Januar 2013

Kerzen selbergießen DIY - Upcycling Dienstag


Kerzen selbergießen in ein Marmeladenglas und dekorieren habe ich ja hier schon mal gezeigt. Heute möchte ich das Gießen in einer Form zeigen.

Man braucht: Eine Dose (oder ähnliches), einen Dosenöffner, Schere, Tesa, Öl, eventuell Duftöl und einen Topf





Das ist eine Blechdose (kann ich nicht wegwerfen), den Boden habe ich mit einem Öffner der den Rand auftrennt (von Tupper) aufgeschnitten.


Die Dochte habe ich bei Buttinette bestellt, das Duftöl verwende ich auch für die Seifen und kommt von Sensory perfection (vorsicht lecker Einkaufsfalle ♥)


Den unteren Deckel habe ich wieder auf die Dose gesetzt, nachdem ich vorher den Doch mittig mit Tesa fixiert habe, um das weiße Stäbchen habe ich ihn gewickelt und auch mit Tesa fixiert, auch das Stäbchen am Dosenrand. Das innere der Dose habe ich mit ein wenig Öl eingepinselt, so flutscht die Kerze nachher raus.


Die Kerzenreste habe ich von einem Kollegen bekommen, als Küster hat man sowas einfach. Der schweizer Begriff ist Sikrist, das weiß ich - die Bezeichnungen sind regional unterschiedlich.

Auf meinem Gasherd lässt sich das Wachs prima ganz langsam im Topf erwärmen, auf einem Elektroherd wird ein Wasserbad empfohlen.

Das Wachs in die Dose gießen und auskühlen lassen, da es sich dann zusammenzieht muss man nachher nochmal was nachgießen, sehen kann man die Schrumpfung ganz gut in diesem Bild.


GANZ WICHTIG !!



Bitte testen ob der Boden (hier habe ich was anderes ausprobiert) auch dicht ist sonst passiert das hier - Panne. Dafür gingen dann alle Schubladen gleichzeitig auf - kicher

Runtertropfendes Wachs spritzt ganz schön weit, jetzt ist alles wieder sauber dafür gibt es kein Bild der fertigen Kerze - Licht weg, Energie weg - wird nachgereicht!

LG Andrea


Kommentare:

Andrea K. hat gesagt…

Danke für die Tipps, besonders den mit dem dichten Deckel. :-)
Das sieht ja richtig kriminell aus in deiner Küche, lach.

Sei lieb gegrüßt
Andrea

Qunst und Qrempel hat gesagt…

Liebe Andrea,
danke für den Einblick in die Geheimnisse des Kerzen gießens.
Oh mein Gott, das letzte Bild ist ja grauenvoll, Du Arme.
Ich glaube ich hätte darüber nachgedacht auszuziehen ... ;-)
Liebe Grüße Susa

Do it yourself - Schöne Dinge selber machen hat gesagt…

Wir sammeln das Jahr über auch immer sämtliche Kerzenreste in allen Farben, um dann selber Kerzen zu gießen. Wir heben zum Beispiel auch die Gläser von fertigen Kerzen auf, da kann man auch schön reingießen und das sogar verschenken.

LG

Nina hat gesagt…

Liebe Andrea,
ich schmeiß mich weg ... das letzte Bild!
Sei herzlich gegrüßt, danke für diesen schönen Beitrag.
Nina

erna-riccarda hat gesagt…

Liebe Andrea, ich habe noch immer Gänsehaut vom Anblick Deiner Küche - wie gut, dass Du's mit Humor siehst, ich wäre wohl zuerst einmal ausgeflippt ...
Liebe Grüße,
Erna

Selbermacherin hat gesagt…

Oh neeee...
So ein schöner Anfang und dann sowas!
AAhhrrrgggg
Dass du da noch schmunzeln kannst?!?
Ich hätt glaub anders reagiert :-D
Susanne

Evy hat gesagt…

Die Idee ist Klasse,habe ich auch schon probiert--aaaaaber das Ende,oh je...!!!Da hattest Du aber zu tun.Das tut mir leid.GLG,Evy

Rosine hat gesagt…

Das sieht ja krass aus bei dir!

Ja, das Doppelkinn.
Also meine anderen haben das auch, aber viel dezenter!
Vielleicht muß man dort die Nahtzugabe einschnippeln, das trau ich mich aber nicht.
Oder man muß was Unterstützendes mit einnähen.
Mal sehen bei der nächsten Tilda. . .


LG Rosine