Trage Deine Mailadresse ein und lese regelmäßig mit

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Weihnachtsfreuden



Heute zeige ich Euch ein paar meiner Weihnachtsgeschenke




Margarete schenkte mit einen wundervollen Kalender mit Segenswünschen, der steht jetzt auf dem hohen Tisch in der Küche, damit ich immer einen Blick darauf habe.


Liegend seht ihr das wunderschöne selbstgemachte Geschenk meiner Freundin Dorothea, es sind tolle Topflappen in Herzform in einem wunderschönen grau/ecru, auf die Rückseite hat "Kochen ist Liebe" draufgestickt. Der überaus leckere Kaffeelikör ist auch selbstgemacht von ihr und die Weihnachtstrüffel auch - Jam Jam.



Im Hintergrund seht ihr von der lieben Hanni eine Überraschung für mich (so liebevoll eingepackt, dass ich wirklich bis Weihnachten mit dem Auspacken gewartet habe) rechtzeitig vorher kam noch das Nuggiband für meine süße Nichte an - mit Namen! Das das geklappt hat war so klasse und war eine Riesenüberraschung. Danke!!!!
Schaut mal was drin war:




Ein Schlüsselband, das habe ich natürlich gleich an meinen Smartschlüssel gemacht, schließlich ist mein Smart auch so Knallrot - Danke meine Süße


Und schaut mal welch eine Überraschung mich gestern erreicht hat, von Evy. Sie schrieb mir eine tolle Karte mit Weihnachtslieder CD und zwei tollen Holzanhängern für den Weihnachtsbaum und dann noch diese tolle Handyladestation (ihr Prototyp der absolut gelungen ist).

Liebe Evy, sei aus der Ferne einmal herzlich umarmt und liebevoll gedrückt, diese Überraschung ist Dir absolut gelungen und ich finde so toll was Du für mich genäht hast, der Stoff ist sooo toll. Danke!!!!

Heute habe ich Kindertag bei meiner Schwester (die ist hier zu Besuch). Sie macht so tolle Sachen mit meinen Kindern, die ich nicht kann. Heute ist sie mit dem Großen auf der Piste Ski fahren und ich bin bei ihren Kindern. Eben wachte die Kleine Lina empört aus ihrem Mittagsschlaf auf weil sie sich total beschi.... hatte. Nach dem Wickeln war sie noch so müde, dass ich sie noch mal eingeschläfert habe, deswegen habe ich gerade mal Zeit zu schreiben. Meine große Tochter Lucia (fast 16) ist mit und zeigt ihrem Cousin und ihrer Cousine wie man Hühner am Computer hütet und füttert.


Morgen feiern wir mit Freunden und meiner Schwester Sylvester, dazu gibt es den tollen Raclettekäse aus der Migro, da freue ich mich schon darauf.
In diesem Sinne:

Einen guten Jahresübergang und alles Liebe, schön, dass ihr da seid!!!


Liebe Grüße Andrea



Ach! 
Schaut mal unseren Dachschaden an



Unser Pavillion hat nach 10 Jahren unter der Schneelast sein Ende gefunden - Mist!


Mittwoch, 22. Dezember 2010

Puppen und Socken



meine Maria ist ja nicht schlecht geworden, trotzdem überlege ich, ob ich sie hinstellen werde zur Krippe. Wahrscheinlich nicht. So alleine sähe sie wahrscheinlich etwas verloren aus.

An dieser Stelle wollte ich Euch den Hauptdarsteller des letzten Weihnachtsstückes unserer Jungendlichen vorstellen. Hier seht ihr Noel!!!
Falscher Name? Stimmt.





Die Kleine ist es. Das Stück war eine "Neuverfilmung" der uralten Geschichte die jeder kennt, deswegen hatten auch alle Schauspieler ihre Texte nicht gelernt und wollten die gute Nachricht Twittern und statt den drei Weisen trugen sie drei Weizen auf die Bühne... es war zum schießen. 
Jedenfalls wollte Maria ihren Sohn Noel nennen, weil er doch schließlich an Weihnachten geboren war und es sich so nett anhörte. Die Regisseurin war am Verzweifeln und wir hatten unseren Spass.

Vor der letzten Probe klingelten die jungen Damen an meiner Tür und fragten nach Kopschmerztabletten, einer Puppe für die Hauptrolle und Strickzeug  - klar gab ich alles her.

Klein Noel habe ich ganz alleine für mich gemacht und die Große ist die Heidi, die habe ich damals für meine Tochter gemacht. Heidi trägt Größe 68, das ist ein Strampler, den meine Mutter für meine Tochter damals gekauft hatte.





Und das ist mein Strickzeug gewesen. Für meinen Sohn stricke ich als Weihnachtsgeschenk ein paar Socken, weil ich das so lange nicht mehr gemacht habe ist die Ferse nicht so richtig geworden, ein Strickfehler ist drin... Alles nicht so schlimm,  leider ist der zweite Socken enger weil ich nach der Ferse 4 Maschen zu wenig aufgenommen habe. 
Wahrscheinlich gibt es zu Weihnachten dann nur einen Socken, den zweiten habe ich nun zum zweiten Mal angefangen, das wird bestimmt nichts mehr. Schließlich ist Weihnachtszeit fürs Bodenpersonal ja Hauptsaison!

Gestern war ich in der Engelswerkstatt und habe wenigsten alle Geschenke eingepackt (bis auf eines!), damit habe ich diesen Berg schon mal geschafft. Spätestens Freitag wird der Baum aufgestellt. Bestellt hatte ich 3Meter (weil ich nicht schwindelfrei bin), geliefert haben sie 5Meter nun muss ich mir rasch noch ein paar Flügel wachsen lassen, damit ich ihn schmücken kann.


Übrigens habe ich mich da wohl, nicht absichtlich, mit fremden Federn geschmückt. 
Das Krippenbild aus Wurst, Hackfleisch und Sauerkraut habe nicht ich gemacht, das habe ich mit einer Mail zugeschickt bekommen, tut mir leid, wenn ich einen anderen Eindruck erweckt habe - ganz zerknirscht, geduckt weggehend...


Ich wünsche Euch  noch gute Vorbereitungen für die nächsten Tage

Liebe Grüße Andrea





Sonntag, 19. Dezember 2010

Die Krippe



wollte ich dieses Jahr, wie ich es schon so lange vorhatte, mit kleinen Figuren nach waldorfart bestücken. 
Ein Bild auf der Zwergenwelt mit Krippenfiguren gab dann den Ausschlag anzufangen. 
Mit dem Hauptdarsteller Jesus habe ich angefangen und ihn schon zwei mal gemacht, da er etwas überdimensioniert war.
Bis Maria bin ich dann gekommen und habe dann aufgegeben. Ich habe nur eine superschlechte Anleitung aus einem alten Bastelbuch und musste viel improviesieren und so habe ich genäht, aufgetrennt wieder genäht wieder aufgetrennt....

Hier das Bild von meinen beiden Schätzchen



Und nun habe ich mich entschlossen eine andere Krippe hin zu stellen, meine Hunde freuen sich schon 




In diesem Sinne - einen schönen vierten Advent.

Liebe Grüße Andrea


Donnerstag, 16. Dezember 2010

Der liebe Schnee!

Diese Zeilen bekam ich per Mail, habe sie meiner Tochter vorgelesen und dann haben wir beide heftig gegiggelt - Hier zu Eurer Freude



01.Dezember 18:00
Es hat angefangen zu schneien. Der erste Schnee in diesem Jahr. Meine Frau
und ich haben unsere Cocktails genommen und stundenlang am Fenster
gesessen und zugesehen wie riesige, weiße Flocken vom Himmel herunter
schweben. Es sah aus wie im Märchen.
So romantisch - wir fühlten uns wie frisch verheiratet.
Ich liebe Schnee.

02. Dezember
Als wir wach wurden, hatte eine riesige, wunderschöne Decke aus weißem
Schnee jeden Zentimeter der Landschaft zugedeckt.
Was für ein phantastischer Anblick!
Kann es einen schöneren Platz auf der Welt geben ?
Hierher zu ziehen war die beste Idee, die ich je in meinem Leben hatte.
Habe zum ersten Mal seit Jahren wieder Schnee geschaufelt und fühlte mich
wieder wie ein kleiner Junge.
Habe die Einfahrt und den Bürgersteig freigeschaufelt.
Heute Nachmittag kam der Schneepflug vorbei und hat den Bürgersteig und
die Einfahrt wieder zugeschoben, also holte ich die Schaufel wieder raus.
Was für ein tolles Leben !

08 . Dezember
Die Sonne hat unseren ganzen schönen Schnee geschmolzen.
Was für eine Enttäuschung. Mein Nachbar sagt, dass ich mir keine Sorgen
machen soll, wir werden definitiv eine weiße Weihnacht haben.
Kein Schnee zu Weihnachten wäre schrecklich !
Bob sagt, dass wir bis zum Jahresende so viel Schnee haben werden, dass
ich nie wieder Schnee sehen will. Ich glaube nicht, dass das möglich ist.
Bob ist sehr nett - ich bin froh, dass er unser Nachbar ist.

14. Dezember
Schnee, wundervoller Schnee ! 30 cm letzte Nacht.
Die Temperatur ist auf -20 Grad gesunken. Die Kälte lässt alles
glitzern. Der Wind nahm mir den Atem, aber ich habe mich beim Schaufeln
aufgewärmt.
Das ist das Leben !
Der Schneepflug kam heute Nachmittag zurück und hat wieder alles
zugeschoben. Mir war nicht klar, dass ich so viel würde schaufeln müssen,
aber so komme ich wieder in Form.
Wünschte ich würde nicht so Pusten und Schnaufen.

15. Dezember
60 cm Vorhersage. Habe meinen Kombi verscheuert und einen Jeep gekauft.
Und Winterreifen für das Auto meiner Frau und zwei Extra-Schaufeln.
Habe den Kühlschrank aufgefüllt. Meine Frau will einen Holzofen, falls
der Strom ausfällt.
Das ist lächerlich - schließlich sind wir nicht in Alaska.

16. Dezember
Eissturm heute Morgen. Bin in der Einfahrt auf den Hintern gefallen, als
ich Salz streuen wollte. Tut höllisch weh.
Meine Frau hat eine Stunde gelacht.
Das finde ich ziemlich grausam.

17. Dezember
Immer noch weit unter Null. Die Straßen sind zu vereist, um irgendwohin
zu kommen. Der Strom war 5 Stunden weg. Musste mich in Decken wickeln, um
nicht zu erfrieren.
Kein Fernseher. Nichts zu tun als meine Frau anzustarren und zu versuchen,
sie zu irritieren. Glaube, wir hätten einen Holzofen kaufen sollen,
würde das aber nie zugeben. Ich hasse es, wenn sie recht hat!
Ich hasse es, in meinen eigenen Wohnzimmer zu erfrieren !

20. Dezember
Der Strom ist wieder da, aber noch mal 40 cm von dem verdammten Zeug
letzte Nacht !
Noch mehr schaufeln. Hat den ganzen Tag gedauert.
Der beschissene Schneepflug kam zweimal vorbei.
Habe versucht eines der Nachbarskinder zum Schaufeln zu überreden. Aber
die sagen, sie hätten keine Zeit, weil sie Hockey spielen müssen.
Ich glaube, dass die lügen.
Wollte eine Schneefräse im Baumarkt kaufen.
Die hatten keine mehr. Kriegen erst im März wieder welche rein.
Ich glaube, dass die lügen.
Bob sagt, dass ich schaufeln muss oder die Stadt macht es und schickt mir
die Rechnung.
Ich glaube, dass er lügt.

22. Dezember
Bob hatte recht mit weißer Weihnacht, weil heute Nacht noch mal 30 cm von
dem weißen Zeug gefallen ist und es ist so kalt, dass es bis August nicht
schmelzen wird. Es hat 45 Minuten gedauert, bis ich fertig angezogen war
zum Schaufeln und dann musste ich pinkeln. Als ich mich schließlich
ausgezogen, gepinkelt und wieder angezogen hatte, war ich zu müde zum
Schaufeln.
Habe versucht für den Rest des Winters Bob anzuheuern, der eine
Schneefräse an seinem Lastwagen hat, aber er sagt, dass er zu viel zu tun
hat.
Ich glaube, dass der Kerl lügt.

23. Dezember
Nur 10 cm Schnee heute. Und es hat sich auf 0 Grad erwärmt.
Meine Frau wollte, dass ich heute das Haus dekoriere. Ist die bekloppt ?
Ich habe keine Zeit - ich muss SCHAUFELN !!! Warum hat sie es mir nicht
schon vor einem Monat gesagt? Sie sagt, Sie hat, aber ich glaube, dass sie
lügt.

24. Dezember
20 Zentimeter. Der Schnee ist vom Schneepflug so fest zusammengeschoben,
dass ich die Schaufel abgebrochen habe. Dachte ich kriege einen
Herzanfall. Falls ich jemals den Blödmann kriege, der den Schneepflug
fährt,
ziehe ich ihn an seinen Ohren durch den Schnee.
Ich weiß genau, dass er sich hinter der Ecke versteckt und wartet bis ich
mit dem Schaufeln fertig bin.
Und dann kommt er mit 150 km/h die Straße runtergerast und wirft
tonnenweise Schnee auf die Stelle, wo ich gerade war.
Heute Nacht wollte meine Frau mit mir Weihnachtslieder singen und
Geschenke auspacken, aber ich hatte keine Zeit.
Musste nach dem Schneepflug Ausschau halten.

25. Dezember
Frohe Weihnachten. 60 Zentimeter mehr von der !*?a@$!
Wir sind eingeschneit.
Der Gedanke an Schneeschaufeln lässt mein Blut kochen.
Gott, ich hasse Schnee !
Dann kam der Schneepflugfahrer vorbei und hat nach einer Spende gefragt.
Ich hab ihm meine Schaufel über den Kopf gezogen.
Meine Frau sagt, dass ich schlechte Manieren habe. Ich glaube, dass sie
eine Idiotin ist. Wenn ich mir noch einmal Wolfgang Petry anhören muss,
werde ich sie umbringen.

26. Dezember
Immer noch eingeschneit. Warum um alles in der Welt sind wir hierher
gezogen?
Es war alles IHRE Idee. Sie geht mir echt auf die Nerven.

27. Dezember
Die Temperatur ist auf -30 Grad gefallen und die Wasserrohre sind
eingefroren.

28. Dezember
Es hat sich auf -5 Grad erwärmt. Immer noch eingeschneit.
DIE ALTE MACHT MICH VERRUECKT !!!

29. Dezember
Noch mal 30 Zentimeter. Bob sagt, dass ich das Dach freischaufeln
muss, oder es wird einstürzen.
Das ist das Dämlichste was ich je gehört habe.
Für wie blöd hält der mich eigentlich ?

30. Dezember
Das Dach ist eingestürzt.
Der Schneepflugfahrer verklagt mich auf 50.000 Euro Schmerzensgeld.
Meine Frau ist zu ihrer Mutter gefahren.
25 Zentimeter vorhergesagt.

31. Dezember
Habe den Rest vom Haus angesteckt. Nie mehr Schaufeln.

8. Januar
Mir geht es gut. Ich mag die kleinen Pillen, die sie mir dauernd
geben.


Die Elche sind leider alle geflüchtet, böse Zungen behaupten sie turnen auf unseren Hüften herum und so muss nun Nachschub her, da habe ich gewürzten Tannen mit Trüffelfüllung - gut - es geht aber nichts über Elche!









Dann habe ich noch ein wenig gebastelt, damit ich noch ein paar Geschenke verteilen kann.
 
 



Sieht das bei Euch auch so aus wenn Ihr was macht?
 
 



So sehen dann die fertigen Bömbchen aus, Lavendel, Mango, Erdbeer und Schokolade habe ich gemacht. Freundinnen, Neffen und Nichten werden sich freuen.

Bald mehr 
liebe Grüße Andrea


Dienstag, 7. Dezember 2010

Eine Horde Elche...



...flitzt über´s Blech!
Natürlich nicht, es sind nur Kekse - aber witzige!

Ich war in der Stadt bei Depot und da gab es ganz süße Elchausstecher. Da kam mir sofort die Idee von Elchkeksen. 
Als Grundmasse habe ich das Rezept von Spitzbuben genommen, zusammengeklebt sind sie mit Himbeergelee und in Zartbitterkonfitüre getaucht - lecker - meint auch mein Hund, der sich meinen Nachmittagskaffeekeks gemopst hat als ich kurz aus dem Raum war.








Sehen nicht nur nett aus, schmecken auch lecker!


Dann habe ich schon so viele wunderschöne Adventskränze gesehen. 
Dieses Jahr habe ich endlich das Gestell gekauft, nach dem ich schon so lange schaue. Da kommen nur ein paar Tannen- und Eibenzweige rein, ein paar gesammelte Zapfen und rote Kugeln - fertig - endlich keine Binderei mehr. Tannenzweige hinterlassen auf meiner Haut immer so juckende Pusteln, da ist Kranz binden keine Freude.








Einen schönen gemütlichen Abend Euch allen ♥

Liebe Grüße Andrea


Freitag, 3. Dezember 2010

Bilder vom Basar



Einige möchten bestimmt gerne Bilder vom Basar sehen (viele haben ja ganz doll mitgeholfen - Danke - Schmatz)
Am Sonntag selbst hätte ich beim besten Willen keine Bilder machen können, es waren sooo viele Besucher da, pausenlos war ich beschäftig, gegessen habe ich aus der Hand etwas. Mummel war da und hat Bilder gemacht und auch schon gezeigt auf ihrem Blog.

Die Bilder habe ich am Samstag gemacht, als alles soweit vorbereitet war und ich noch die "Hütte" zum glänzen gebracht habe.



Dieses Windlicht konnte natürlich stehenbleiben und ist jetzt auf meiner Fensterbank zu Hause, schön, wenn man viel Zeit hat alles in Ruhe anzuschauen.



Dieses Jahr haben nach Farben aufgestellt, das hat sehr schön ausgesehen.




Die Steinbocktasche war gleich weg.
 Der Tisch mit den Köstlichkeiten, der war nachher fast leer.




Mein Seifentischchen ist auch ziemlich leer.
 Der jährlich missbrauchte Kleiderständer mit den schönen warmen Socken (trage heute ein Paar)




Der Backtrog mit den Plätzchen ist vollkommen leer.

















Die Lessestützen (lotten) sind auch gut weggegangen.


Diese entzückenden Anhänger hat mir Hanni extra aus der Schweiz geschickt, einfach so - Drück Dich
sind alle weg!





Diese Kerzen habe ich an dem Samstag noch verziert und Sonntag sind sie ganz schnell weg gewesen - Prima





Gestern habe ich Tildabären gemacht, ausführlich schrieb ich dazu bei den Tildasüchtigen




Und heute habe ich aus zwei Stinktieren wieder Haushunde gemacht. Gewaschen und gefönt sind sie, jetzt gehe ich gleich den Inhalt der Körbchen aufhängen, das Bad saubermachen und den Keller (dort haben sie ein eigenes Zimmer) putzen.




Liebe Grüße Andrea


Montag, 29. November 2010

Meinen Dank für Eure guten Wünsche und ein Award



Vieeeeelen Dank für all Eure guten Wünsche für unseren Basar, das hat total gut gewirkt!

Wir hatten nicht nur sehr hübsche Sachen, sondern auch ganz viele Besucher. In einer schönen Atmosphäre war die Gelegenheit zur Begnung und ein Schwätzchen, der Hessenpunsch hat uns ganz schön rote Backen gezaubert.
Nun habe ich die Räumlichkeiten fast alle wieder parat gemacht und sitze nun völlig platt auf der Couch und habe die Gelegenheit bei Euch vorbei zu schauen.

Bedanken möchte ich mich bei Carmen, sie hat mir einen Award verliehen





Diesen möchte ich gerne am Mummel weiterreichen, sie hat mir schon 2 Awards zukommen lassen und aus Zeitmangel habe ich mich noch nicht dafür bedankt.
Einen lieben Dank auch an Mummel für ihre supernetten Worte zu unserem Basar. Gestern hatte ich das Vergnügen sie persönlich kennen zu lernen, da wir gar nich so weit voneinander entfernt wohnen und haben uns sofort gut verstanden.
Tatsächlich hatte sie ihre Kamera dabei und hat ein Bild gemacht (Seit ich Blogge habe ich meine Kamera immer dabei!).

Dieser Award ist für Dich, für Dein eingelöstes Versprechen vorbei zu kommen ♥ Danke

Liebe Grüße aus dem verschneiten Mittelhessen

Andrea


Donnerstag, 25. November 2010

Janina die Eisprinzessin...



...wohnt ab jetzt bei mir, umgezogen von Puppenmutti Cornelia aus der Zwergenwelt zu mir ist sie schon am Dienstag. Am Mittwoch hatte ich dann endlich ein mal Zeit ihr ein schönes Eckchen zu machen. Lila ist im Moment meine Lieblingsfarbe (ist ja kein Geheimnis mehr) und so hat sich noch ein wenig zur Dekoration gefunden.





Die Zapfen habe ich schon im Sommer mit weißer Dosenfarbe besprüht (scheint in zu sein), die Laterne habe ich mir letztens mitgebracht von dort wo es Alldie guten Sachen gibt und das süße Herzchen ist eines von vielen die ich gemacht habe, sie sind mit schönen Wörtern bestickt und jedes für sich dekoriert.





Ist sie nicht eine Hübsche "Janina die Eisprinzessin", war übrigens ein Geschenkt von mir an mich - Grins, als ich sie sah wusste ich es sofort. Es gibt sie doch, die Liebe auf den ersten Blick.
Cornelia macht das ganze Jahr über diese entzückenden Püppchen, wenn ich es richtig gelesen habe zeigt sie sie bereits seit drei Jahren auf ihrem Blog und stellt sie schon seit 9 Jahren her. Alles ganz entzückende Wesen.



Diese tollen Häkelmuffins habe ich mit Andrea getauscht, sie macht nicht nur unglaubliche Quilts, sondern ist vielseitig begabt. Diese leckeren kalorienarmen Leckereien tausche ich gegen Seifen.

Das ganze (halbe) Jahr über sammle ich Kräuter, Blüten und Blätter um zum Ende des Jahres einen wohlschmeckenden Tee daraus zu machen. Letztes Jahr auf dem Basar habe ich nur einen kleinen Überschuss hingegeben, der ganz schnell weg war, deswegen habe ich diesmal etwas mehr gesammelt und in schöne Tütchen verpackt, hoffentlich bleibt nichts übrig.

Gleich bauen wir eine Teil des Basars auf, ich habe meine Dinge schon mal rübergeschleppt, damit ich nicht damit auch noch als beschäftigt bin, es riecht schon lecker.

Und so sieht es im Moment noch aus.



Das ist auch der Grund, warum ich im Moment so wenig online bin und schreibe. Nächste Woche zeige ich dann Bilder vom Basar und schreibe ein wenig dazu.

Meine Lieben geduldigen Leser, ich genieße jeden Kommentar (lese ich immer auf meinem Ipod touch) und freue mich sehr darüber. Bald wieder mehr von mir.

Liebe Grüße Andrea


Sonntag, 21. November 2010

Ewigkeitssonntag



Mein Gesteck für diesen Sonntgag habe ich aus Pfaffenhütchenzweigen (für das Vergängliche), einer roten Rose (für die Liebe, die bleibt), einer weißen Rose (für das Licht, das Jesus uns in diese Welt bringt), einem immergrünen Zweig Efeu (für die Hoffnung die immer bleibt) und ein paar Steinen (für all die Hindernisse und das Schwere in unserem Leben).



Auf dem Abendmahlstisch liegt ein Kreuz, das wir beim Verlesen der Verstorbenen mit den Teelichter füllen. Zum Schluss ist die Möglichkeit für jeden persönlich ein Teelicht auf das Kreuz zu stellen.



Dies ist der letzte Sonntag im Kirchenjahr, nächsten Sonntag beginnt mit dem ersten Advent das Neue. Wir gedenken noch einmal all der Lieben, die wir lassen mussten. Wenn wir die Trauer verkürzen wollen, den Tod leugnen schneiden wir uns etwas vom Leben ab. Der Tod erst lässt uns das Leben in Fülle genießen.


Ich habe eine Donauwelle gebacken und zwei Brotrollen gemacht und nun fahre ich zu meinen Eltern um bei den Vorbereitungen zu helfen und morgen beim Geburtstag meines Vaters da zu sein und zu helfen.

Wenn was übrig bleibt, könnt Ihr auch was haben.

Einen guten Sonntag

Liebe Grüße Andrea


Samstag, 20. November 2010

Badebomben und ein wunderschönes Paket



Badebomben sind soooo was feines. Die Wanne voll Wasser - man selbst hinzu - Badebombe rein - sprudel!!!!

Die Badebomben lösen sich im Wasser auf und geben ihr pflegendes Geheimnis und ihren berauschenden Duft preis und umhüllen Dich.




Sie enthält Sheabutter, Olivenöl, Ringelblumenblüten und feinen Imkerhonig.





Natürlich habe ich auch welche in meinr lieblingsfarbe lila gemacht mit feinem Lavendelduft.





Verpackt habe ich sie zu zweit und  mit hübschen Band verziert.





Heute Mittag kam die Postbotin mit einem Paket und da ich voller Vorfreude war habe ich natürlich meine Arbeit unterbrochen und gleich mit dem Aufpacken begonnen.


Ist das nicht süß? So ein niedliches Nadelkissen 



Und hier welche für den Finger, so was praktisches in einem so bezaubernden Design.




Schaut Euch dieses winzige, goldige Nadelkissen an, zum Verlieben.

 Die beiden Kosmetiktäschchen sind so hübsch, bestimmt werden sich kleine Damen finden, die sie unbedingt brauchen um ihre Schätze zu bewahren.



Und hier ein Großmutterkissen, in Planung hatte ich auch noch eines, bin aber nicht dazu gekommen und so habe ich die gekaufte Füllung direkt in die Kissenhülle gesteckt.

 
Schaut Euch diese tollen Kerlchen an, die habe ich mit Evi gegen die zauberhafte Gebäckzange von hier getauscht

Alles ist mit so viel Sorgfalt und Liebe gemacht, schaut Euch nur dieses Päckchen an.




Und dann:

War da noch was für mich ganz alleine drin ( bis jetzt waren alle Dinge für den Basar)

In meiner Lieblingsfarbe ein entzückendes Schminktäschchen




Und dann der Hammer, mir stand das Wasser in den Augen, einen supersüßen Elch für meine Haustür.



Schaut mal bei Evi nach, sie hat viel hübschere Bilder gemacht.

Vielen Dank meine Liebe, das war eine tolle Überraschung.

Nächste Woche zeige ich Euch (wenn ich es schaffe) was ich schon alles eingepackt habe.

Liebe Grüße Andrea