Trage Deine Mailadresse ein und lese regelmäßig mit

Dienstag, 28. September 2010

Ein Pilzspaziergang


Man sieht schon sehr, dass der Herbst Einzug hält, nicht nur an der Färbung der Blätter und dem Nebel, nein, auch an den Pilzen, wozu der viele Regen das seine auch noch dazu tut.



Heute Morgen habe ich die Kamera mitgenommen zum Spaziergang und ein paar Bilder gemacht.













Ich kenne keinen einzigen dieser Pilze mit Namen und ich esse auch keine (wahrscheinlich deswegen).





Den haben die Tiere des Waldes schon angenagt, allerdings haben sie davon auch noch ein wenig. Zum Vergleich habe ich Billi daneben gesetzt, damit man einen Größenvergleich hat.


Wie war der kleine Spaziergang?

Immerhin seid Ihr nicht nass geworden wie Billi!

Und hier noch ein wunderschönes Gedicht:
Jetzt
die Früchte ernten,
die langsam gewachsen
jetzt
sichten und ordnen,
was uns geschenkt
jetzt
annehmen lernen,
dass nicht alles gelungen
jetzt
still werden und staunen,
was vieles gereift
jetzt
ehrfürchtig annehmen,
dankbar sein

Max Feigenwinter *


Herbstliche Pilzgrüße Andrea


Kommentare:

Salma hat gesagt…

hallo :)

ich bin ein totaler pilzfan, aber bei deinen tu ich mir mit der bestimmung ziemlich schwer... nur der letzte ist eindeutig ein parasol ;)

lg
salma

Rosine hat gesagt…

ganz schön pilzig!
Liebe Rosinengrüße

kreativberg hat gesagt…

Schöne Pilze hast du da gefunden - kannst du die bestimmen? Wir sind da ziemlich schwach... mit einem Buch geht's schon, aber irgendwie haben wir dann nicht so viel Vertrauen in unsere Recherche, dass wir sie auch essen würden. Besser fotografieren :)
Liebe Grüße!! maria

Little Hummingbird hat gesagt…

So ein Waldspaziergang ist immer was Schönes!Und dann auch noch Pilze dabei entdecken und sammeln!Mir macht das auch immer viel Freude.Deine tollen Exemplare würde ich allerdings auch stehen lassen.Ich sammle "nur" Maronen.LG,Evy

Miss Fienchen hat gesagt…

Hallo,
na du hast aber viele verschiedene Pilze gefunden. Ich kenne auch keinen Namen, aber mein Mann ist da ziemlich bewandert. Er ist als Junge mit seinen Eltern immer Pilze sammeln gewesen.

Liebe Grüße Karen

Salma hat gesagt…

hallo nochmal :)

naja, ich würde mich bei weitem nicht als expertin bezeichnen, aber ich bin nebenbei auch in einem natur-forum aktiv, und da hab ich schon so einiges über pilze und deren bestimmung gelernt... außerdem versuche ich immer, die pilze, die ich finde, mit hilfe eines pilz-lexikons zu bestimmen. das gelingt nicht immer, aber immer öfter ;)

essen tu ich sie kaum, ich steh nicht so auf pilze. höchstens, wenn ich mal steinpilze finde (was aber reichlich selten vorkommt...), oder eierschwammerl (=pfifferlinge *g*)

meine weiße erika hab ich in einem alten, emaillierten schmalztopf untergebracht... ich hab leider keine suppenterrine - die such ich noch ;)

ganz liebe grüße
salma

erna-riccarda hat gesagt…

Wunderschöne Fotos, man riecht den Duft nach Walderde, den gezeigten Pilzen und spürt den Herbstwind direkt.
LG, Erna