Trage Deine Mailadresse ein und lese regelmäßig mit

Montag, 6. September 2010

Schrubbel-Frosch, Röslein und ein Spaziergang ohne Erwin und natürlich ein Gesteck


Gestern habe ich eine Peelingseife gemacht mit Mohn und Haferflocken, bei Gelegenheit gehe ich noch mal näher darauf ein wofür Frau eine solche Seife gut gebrauchen kann. Und weil sie so schön grün geworden ist ist es mein Schrubbel-Fröschlein.



Eind Rosenseife habe ich auch wieder gemacht, diesmal ohne Titanoxid mit kräftiger Gelphase, die die Farbe so stark zum Strahlen bringt, natürlich duftet sie nach Rosen !



Das Gesteck für Sonntag war ein Zweig mit Schlehen dran, arrangiert in einer flachen eigenwilligen Vase vom großen Schweden. Ich war mit den Hunden spazieren, die Sonne ging gerade mit einem prächtigen Farbenspiel unter, das fiel mein Blick auf diesen Schlehenzweig und ich brach ihn ab. Dir Farbe der Schlehen passt wunderbar zur Farbe der Vase.



Am Fusse des Zweiges habe ich noch Rispenhortensien eingefügt.




Letzte Woche hatte ich doch Besuch von Erwin und wollte mit ihm spazierengehen - daraus wurde doch nichts und so bin ich mit meinem hauseigenen Erwin (Rolf) mal durch die Stadt gegangen, es war gerade diese Aktion Misson Olympic und waren mal schauen, was unsere Kindergärten so alles gezaubert haben.

Hier natürlich der Dom (Simultankirche für ev+kat), nein hier arbeite ich nicht, das macht mein Kollege Alfred.


Hier die überaus reizende und wunderschön restaurierte Hospitalkirche (unbedingt reinschauen), auch hier arbeite ich nicht, das macht mein Kollege Peter.


Das Freibad war offen und dort gab es ganz viele Atraktionen, die schönste war für mich - am Beckenrand sitzen und nicht naß zu werden - hihi.


Im Becken konnte man Kanufahren - cool oder?


Die Brücke über die Lahn haben die mit Sand voll geschüttet und passend zum Wetter standen dort Abhängsessel und Strandkörbe.



Ich liebe es am Wehr zu stehen, die Libellen fliegen zu sehen, das fette Grün anzuschauen und das Wasser zu riechen.



Ich habe es schon Rosine geschrieben, ich habe immer solche Angst mal eine Elektroplatte anzulassen (in meiner Seifenküche, oben koche ich nur mit Gas), dass ich doppelt kontrolliere, ob auch wirklich alles aus ist. Das war gestern nicht der Fall und wir waren weg. Die Kinder haben dann den Rauch gerochen und die Platte abgeschaltet, so kam es Gott sei Dank nicht zum Brand. Die Kinder haben wegen des Rauches gehustet ("Wir haben wegen Dir eine Rauchvergiftung.....") und die Bude stank entsetzlich hat sich aber schon wieder gegeben.

So nun wünsche ich Euch einen guten Wochenanfang

Ganz liebe Eure Andrea


Kommentare:

ღ Mummels kleine Welt hat gesagt…

Da war ich am Sonntag auch.Schau ma auf meinem Blog da schwimmen die Entchen.
Gruß Mummel

diggibird hat gesagt…

Liebe Andrea,
Was für eine Aufregung....Gott sei Dank ist alles Gut gekommen. Das sieht spassig und gemütlich aus....ich wäre auch am Beckenrand anzutreffen gewesen ;-)). Wegen Deiner Frage: Es war ein ganz toller Tag und eigentlich machen die Kinder immer gerne mit. Es geht an diesem Tag darum wie das Christentum bei uns in der Region sich weiterentwickelt hatte nach der Römer / Kelten Zeit. Wir machen versch. Posten. Beim ersten lernen sie die Legende von Jakobus kennen. In der Kirche Rüeggisberg lernen sie einen *Pilger* kennen (eine Arbeitskollegin) die aus der Sicht der früheren Pilger erzählt...wir machen so was wie eine Zeitreise davor. Die Kids erfahren weshalb man früher gepilgert war, was wichtig war etc. Dann gibt es einen Postenlauf bei der Klosterruine. Da messen sie aus wie gross das Kloster einmal war, lernen die Geschichte kennen (im Museum) und lernen auch etwas über die Strecke und das Pilgern von Heute. Nach dem grillieren am offenen Feuer, geht es weiter auf dem Pilgerweg....dann ein Stopp mit Taverslegende (den toten fliegenden Hähnchen ;-)) ), später noch einmal ein Stopp um Erbsen in die Schuhe zu bekommen .....was die Kinder absolut cool finden. Dann haben wir ja noch das Pfaffenloch mit toller Legende...dort gibt es die Brotzeit...eben Bibelkuchen. Dazu dürfen sie vorher noch das Höhlenloch in Gruppen besichtigen..die anderen studieren kleine Pilgerszenen von anno Dazumal ein, die wir dann einander vorzeigen....zu Fuss geht es weiter zum Bahnhof wo dann das Ziel..Santdiago de compostela ist ( hier dürfen die Schüler sich eine Muschel (keine Jakobsmuschel) aussuchen. Eine Besinnung gibt es eigentlich nur in der Kirche wenn sie den Segen bekommen (auf Papier). Wir singen da auch immer noch das Magnificat aus Taizé. Phu, das war ein langer Kommentar...
Liebe Grüsse
Hanni

Rosine hat gesagt…

Liebe Andrea, da kannste mal sehen, Seife ist ganz schön gefährlich.
Gut das alles gutgegangen ist und du so vernünftige Kinder hast.
Liebe Grüße
Rosine

kreativberg hat gesagt…

Deine Peelingseifen sehen herrlich aus, so frisch und grün!! Und der Mohn ist sicher auch ein wenig belebend ;)
Das mit dem Herdausmachen etc. kenne ich. Ich muss sogar fast jedes Mal zurückgehen zum Haus, um zu sehen, ob die Haustür auch wirklich abgesperrt ist... Altzheimer lässt grüßen :(
Liebe Grüße!!!

Mara Zeitspieler hat gesagt…

Na, liebe Andrea,
da hat der Erwin ja tatsächlich was verpasst... er ist glaub ich auch etwas enttäuscht. ;-)
Bestimmt gibt es noch mal eine Erwin-Verreise-Aktion! Denn mir und Erwin macht das immer wirklich viel Spaß :)
Herzliche Grüße
Mara Zeitspieler