Trage Deine Mailadresse ein und lese regelmäßig mit

Donnerstag, 5. März 2015

Feuersocken - weiter gehts mit den Knäuelfärbungen


Bei den letzten Socken hatte ich ja festgestellt dass 100 gramm zuviel für ein Sockenpaar Gr. 38 - Überraschung!! 

Quatsch aber irgendwie stand ich ziemlich fest auf meiner Leitung.

Neuer Versuch: Knäuel abgewickelt auf 75 Gramm und in Gelb, Orange, Pink eingefärbt 



Sieht ein wenig so aus, als ob die Füße in Flammen stehen.

Es ist eine 38/39 mit höherem Schaft, gestrickt mit 64 Maschen und 3 Rechts, 1links, 1 rechts verschränkt, 1 links, 5 rechts, 1 links, 1 rechts verschränkt, 1 links, 2 rechts (pro Nadel).
Die Rippen habe ich über die Fersendwand weiter laufen lassen.


Hier kann man den Farbverlauf toll sehen.


An den Schäften habe ich kleine Vögelchen angenäht - sind das dann Feuervögel??



Und hier der Knäuel noch 



Wer hier mitliest weiß, dass meine Sockenschublade nur noch unter Zwang zu geht, deswegen möchte ich diese Socken gerne hergeben, am liebsten an jemanden, der Feuer unter dem Hintern brauch - kicher...

Die sind reserviert für Annette, die wirklich ein wenig Aufmunterung brauch.

LG Andrea, die wieder an einem neuen Quilt arbeitet


Kommentare:

Heike hat gesagt…

Deine Feuersocken sehen klasse aus , leider lebe ich auf großem Fuß , aber dafür findest du bestimmt Abnehmer . :)
Liebe Grüsse Heike

Ribbel Queen hat gesagt…

Eine tolle Färbung ...
... wenn ich das so sehe muss ich mich doch auch noch mal an die Knäulefärbung wagen !

L. G. Simone

Annette Stamm hat gesagt…

Die Socken sehen phantastisch aus. Ich hatte schon einmal Wolle von Dir, die war großartig. Ich bräuchte etwas Feuer unterm Hintern, hab letzte Woche leider meinen Job verloren, bräuchte etwas Aufmunterung. Die Socken wären gerade richtig. Ich würde sie sehr gern nehmen. LG Annette

Maike hat gesagt…

Die Socken sind super schön, der Farbverlauf ist der Hammer ♥
Muss gleich mal meine Wollvorräte durchsuchen und nachsehen, ob ich nicht auch mal so eine Knallerfarbe zustande bringen kann.
Liebe Grüße,
Maike