Trage Deine Mailadresse ein und lese regelmäßig mit

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Mojos aus dem Reste KAL


Vielleicht kennt ihr schon Ravelry?
Nein? Dann solltet ihr unbedingt schauen, das ist ein geniales Portal für Stricker und Häkler.
Einfach registrieren und dann schauen und stauenen.

Einige Frauen treffen sich in Gruppen um sich über bestimmte Muster, Teile, Wollen oder ähnliche Arbeitsabläufe zu unterhalten und sich anzuregen.
So bin ich zu der Gruppe RestEnd - denn am Ende bleibt immer ein Rest
da geht es, wie der Name schon sagt um Resteverwertung und da beim Stricken immer was überbleibt bin ich dort eingetreten und mache mit beim

Mojo-Restesocken-KAL

Das sind meine Reste, bis auf die Obere von mir gefärbt:



Und das ist mein erster fertiger Socken, gestern habe ich fast nur gestrickt (manchmal brauche ich das Eintönige) und so ist er schon fertig, der nächste wird sicher erst nach dem Urlaub kommen.



Wirklich wild diese Dinger oder?

Mein Sohn sagt ja: Tumorsocken und das er nie solche tragen würde, ich glaube ich muss ihm mal welche stricken - hihi

Meine Weiterbildung war 1a. 
In dieser Woche Eutonie ging es ums Stehen und Gehen.


Wir haben körperlich erfahren wir sich Dinge anfühlen, die uns in der geistigen Begleitung (so ähnlich wie Seelsorge nur auf das gesamt Leben und nicht auf eine einzige Notsituation festgelegt) begegnen.

Wie gehe ich mit Widerständen um?
Ich kann mich abarbeiten daran, sie als Begrenzung erfahren oder auch als Stütze. Ohne Widerstand kein Halt, kein Fortkommen. Ist Widerstand eine Begrenzung oder ist es mir Schutz?
In vielen gemeinsamen Gesprächen habe wir uns ausgetauscht darüber, was wir bei unseren Übungen erfahren, auch über uns erfahren haben und es ist abhängig von Situiationen, Tagesform, Erfahrungen..... wie unterschiedliche Menschen das Gleiche erleben.

Es ist nicht nur interessant, wie sich die Erfahrungen, der Horizont, sondern auch wie der Körper und seine Haltung sich ändert.
Die gemeinsamen Medtationen und Andachten sind einfach nur eine Bereicherung ♥

So genug geschrieben, ich koche noch Quittengelee und bereite mich auf unseren Dänemarkurlaub vor.

Liebe Grüße
Andrea


Kommentare:

Maggie Hühü hat gesagt…

wow die sehen echt wild aus diese socken *lach*.

deine fortbildung klingt interessant. ich habe mal als hausmeisterin in der Neumühle http://www.meditation-saar.de/html/sem_neumuehle.asp

da habe ich so manches mal viel von ähnlichen kursen mitbekommen. ich wollte auch mal einen clown-kurs belegen aber ich konnte ihn mir nicht leisten ;-))
lg kerstin

majowababcia hat gesagt…

fantasic

Mopsfidel hat gesagt…

Die kunterbunten Socken finde ich rattenscharf:-)))
Kann mir gut vorstellen, dass deine Weiterbildung bereichernd war.
Jetzt nach Dänemark? Das wird aber ordentlich windig.
LG Petra

Evy (Little Hummingbird) hat gesagt…

Die Socken sehen schon etwas "schräg" aus,tragen sich aber bestimmt Klasse.Eine tolle Idee Reste zu verarbeiten.Deine Weterbildung war sicherlich sehr interessant und wichtig für Deine Arbeit.
Nun wünsche ich Dir schöne und erholsame Urlaubstage in Dänemark!
GLG,Evy
(PS:Hast Du meine mails bekommen?Manchmal glaube ich,kommen sie nicht an,habe in letzter Zeit häufiger diesen mailing-Fehler.)

papersun hat gesagt…

Hallo liebe Anja,

Deine Socken sind der Hammer,
rattenscharf trifft es genau.
Sehr schoene Resteverwertung.
Dass Dir Dein Fortbidungskurs so viel gebracht hat,finde ich echt eine Bereicherung.

Ich wuensche Dir einen schoenen Daenemarkurlaub
und ich hoffe Du kommst mit vielen neuen Farbeindruecken zurueck,
damit Du uns wieder mit selbstgefaerbter Merino begluecken kannst.
Herzliche Gruesse
Gisela