Trage Deine Mailadresse ein und lese regelmäßig mit

Sonntag, 28. Februar 2010

Geboren aus dem Ideenpool

ist dieses Gesteck. Meine lieben Nachbarn haben habe Bäume im Garten gefällt und die Abschnitte liegen ordentlich gestapelt dort. Bei jedem Spaziergang mit den Hunden gehe ich daran vorbei und dabei kam mir die folgende Idee.Der Steckschaum ist in einer kleinen Tupperdose, die ich mit Moos umkleidet habe, den Steckschwamm habe ich unter Efeublättern versteckt und der vermooste Zweig ist von einem Weißdorn. Ich arbeite oft nach dem Aschenbrödelprinzip (aus drei Haselnüsse für Aschenbrödel) und verwende das, was mir gerade in den Schoß fällt bzw. ins Auge fällt.
 
Die Farbe passt super zu dem lila Antependium, dass jetzt in der Fastenzeit am Abendmahlstisch hängt.


Den Inhalt der Predigt kannte ich beim Erstellen des Gesteckes noch nicht und trotzdem passte das Zitat aus einem Gedicht von Hilde Domin dazu wie Faust auf Auge, hier das Zitat aus "Wen es trifft".

Keine Katze mit sieben Leben
keine Eidechse und kein Seestern
denen das verlorene Glied
nachwächst
kein zerschnittener Wurm
ist so zäh wie der Mensch
den man in die Sonne
von Liebe und Hoffnung legt.
Mit den Brandmalen auf seinem Körper
und den narben der Wunden
verblasst ihm die Angst.
Sein entlaubter
Freudenbaum
treibt neue Knospen
selbst die Rinde des Vertrauens
wächst langsam nach.

Samstag, 27. Februar 2010

Wenn einer eine Reise tut ....

... dann hat er viel zu erzählen. Wir waren heute in Bad Schlangenbad, haben eine Freundin dort abgeholt und waren anschließend in Wiesbaden auf dem Neroberg Kaffeetrinken. Als wir ankamen schien die Sonne gerade, die Kuppeln der Russisch Orthodoxen Kirche leuchtete prall in der Sonne. Die wollten wir uns später noch von innen ansehen. Wir habe unglaublich viel gelacht, über meine Tätigkeit als quasselndes Navigationsgerät über Schnaps von der Tankstelle zu medizinischen Zwecken und über eine wunderschöne Taunusrundfahrt, von der wir bestimmt was gehabt hätten wenn es hell gewesen wäre, die aber nicht gewesen wäre wenn uns zwei Typen nicht in diese Richtung geschickt hätten ;-)
 
Als wir später bei der Kirche ankamen, war es schon dämmerig. Die Gemeinde war gerade am Gottesdienst feiern und somit war keine Besichtigung möglich.

Neues Handy

Wer mich kennt weiß, dass ich einen Technikfaible habe. Ich stehe total auf die neuesten Trends, egal ob bei Handys, MP3 Playern, Laptops ... Und das Fummeln, bis ich die Bedienung eines Gerätes beherrsche ist für mich eine ganz herausfordernde Angelegenheit. Da mein "altes" Sony Ericsson in der Familie keiner haben möchte (sind alle von mir ausgestattet) werde ich es wohl bei einem Aktionshaus E... anbieten. Schaut mal welch ein beeindruckendes Display:
 
Das ist der Bildschirmschoner, es ist übrigens ein Samsung GT S8000 - nicht das neueste aber mit einem Vertrag gut leistbar.

 
Das ist selbst aufgenommen mit der 5 MP Kamera. Blättern geht übrigens ähnlich wie beim Iphone.

Mittwoch, 24. Februar 2010

Dicke Badedame

Ich finde die Sachen von Tilda (Tone Finnanger) so süß und wollte für mein Gäste WC solch eine Dame haben, leider gibt es sie nur noch als Bastelpackungen und so habe ich einen Schnitt aus dem Buch Tildas Sommerwelt für mich abgeändert. Hier ein paar Bilder - schaut.
 
Einen Ständer habe ich mir noch für sie gewünscht, könnte ja sein, dass sie das Gleichgewicht verliert und in die Schüssel plumpst, das wäre schade.
Der Beinabschluß war so bescheiden, das ich mich entschlossen habe ihn mit Perlchen zu verzieren und so sieht der Badeanzug aufgepeppt auf.


Hier kann man ihre hübschen Zöpfe sehen.


Der Seestern klemmt normalerweise unter ihrem Arm, doch zum besseren Anschauen habe ich ihn davor gestellt.
Gerade bin ich ganz glücklich, dass ich mal etwas nur für mich alleine gemacht habe, sogar die Cellulite an ihren Beinen finde ich allerliebst.

Sonntag, 21. Februar 2010

Noch ein wenig Schnee

Eigentlich hatte ich ja die stille Hoffnung, dass es nun bald mal gut ist mit dem Schnee. Doch heute morgen war noch mal alles weiß. Hier ein Blick aus dem Schlafzimmerfenster.
 
Manchmal werde ich gefragt:"Wo ist denn Dein Gott?" Dann kann ich nur sagen:"Woher weiß ich, dass heute Nacht der Fuchs und der Hase da waren?" "Ich sehe es an den Spuren im Schnee und so kann ich auch Gottes Spuren in meinem Leben sehen:"

 



Freudige Überraschungen...

...kommen oft so unverhofft, so kam diese Woche eine echte Postkarte an, die sind im Mail-Zeitalter seltener geworden. Es sind die netten Worte die uns wachsen lassen und unser Herz zum klingen bringen.
Vielen Dank Christa!
 
Eine wunderschöne Karte, die die Redoute in Bad Godesberg zeigt.

Samstag, 13. Februar 2010

Rosen Estomihi

Fair gehandelte Rosen in Lachs-Orange in einer Vase, die ich mit etwas Hasendraht (heißt das so?) gefüllt habe um ihnen Stand zu geben. Hinzu gab ich Kardamomstengel (Amomum Cinnamomum) und ein Zweig Asperagus, die beide den Winter im Haus verbringen.
Estomihi, das heißt: "Sei mir", das sind die ersten Worte des Psalms 31,3 Sei mir ein starker Fels und eine Burg, daß du mir helfest! , dies ist der Sonntag vor der Passionszeit, die mit dem Aschermittwoch beginnt.

Sonntag, 7. Februar 2010

Lehrgang im Schnee

Letzte Woche war ich wieder auf Fortbildung zur geistlichen Begleitung in Rengsdorf, bei Neuwied, dort hatte es ordentlich viel Schnee. Bei einem Spaziergang habe ich ein paar reizende Bilder gemacht. Das Thema der Woche war übrigens Wüste ;-)
 

Freibad? Brrrrrrr!

Ganz ungefährlich war es übrigens nicht, denn unter der Schneelast sind einige Bäume gekracht, schaut.
 

Bitte Platz nehmen !


Hier sieht man das Gästehaus vom Haus der Stille in Rengsdorf. Das Einkehr- und Meditationszentrum der evangelischen Kirche im Rheinland. Ein tolles Haus mit vielen Kursangeboten  im spirituellen Bereich. Liebevolles Ambiente, gepaart mit superleckerer, vegetarischer Vollwertkost und wertvollen Kursangeboten zu einem günstigen Preis sind allemal eine Reise wert.


Gestecke

Allsonntäglich mache ich ein frisches Gesteck für den Abendmahlstisch. Gerade heute wurde ich wieder angesprochen auf die nette Gestaltung. Da ich mir selbst oft Anregungen von Bildern holen stelle ich ab jetzt immer mal ein paar Bilder ein um somit mal was zurück zugeben.
Der Strauß von heute 07.02.10 besteht aus einem Strauß fair gehandelter Rosen (gibt es bei uns im Toom), 2 Zweigen Korkenzieherhaselnuß und etwas Ginster. Gesteckt in einem Ikebanaigel, umrundet mit Kieseln in einer Obstschale von mir.
 
Letzten Sonntag habe ich einen Tulpenstrauß in einem Gefäß mit Löchern zusammen mit Ginster arrangiert.


Am 24.01. habe ich mal wieder einen Tulpenstehstrauß gebunden. Große Steine in eine Schale (mal wieder Obstschale) legen, die Tulpen in gleicher Länge frisch angeschnitten und gedreht gebunden mit Raffiabast und dann einfach zwischen den Steinen fixieren.