Trage Deine Mailadresse ein und lese regelmäßig mit

Samstag, 26. Februar 2011

Mein Tagwerk



So sieht das vorher aus



und so nachher




Eigentlich wollte ich was nähen aber der Hund war unbedingt dran, die Wolle war so dicht, das er vom Spaziergang lauter nette Dinge im Fell versteckt hat und in unserer Wohnung hat er sie wieder alle rausgeholt - Grrrr, außerdem roch er sehr streng.

Also ab in die Wanne, shampoonieren, weichspülen, abtrocknen, fönen, auskämmen (2Stunden), schneiden - und dann...



Saugen und putzen.

Was genähtes und seifiges zeige ich noch.

Liebe Grüße 
Andrea


Donnerstag, 24. Februar 2011

Mein eigener Arbeitsplatz



Nun habe ich meinen eigenen Arbeitsplatz, seit der Selbstständigkeit meines Mannes vor ein paar Jahren habe ich meinen persönlichen Platz (ja auch mein Nähplatz) aufgegeben, damit er sich ein Büro einrichten kann.

Und nun steht mein Sekretär im Wohnzimmer. Hinter mir ist der Kamin, es ist immer geheizt - einfach klasse.
Ich habe ein paar Bilder gemacht, damit Ihr ihn sehen könnt.

Ich wollte eine kleine Sitzgelegenheit und weil ich zum rumlümmeln neige fiel meine Wahl auf auf Vitamin von Ikea, ist schon eine seltsame Sitzerei, mein Po tut weh aber meinem Rücken geht es gut.

Natürlich fehlt auch der Zierrat nicht. Das Glas hat meine Freundin mir zu Weihnachten geschenkt. Den Stein hat eine Freundin mir aus dem Urlaub mitgebracht, den wir eigentlich gemeinsam machen wollten. Doch wegen Operationen ging das nicht und sie brachte mir zum Trost auch diesen wunderschönen Engel mit ins Krankenhaus. Das Bild von Carlsson hat etwas, das mein Herz anrührt, ich kann es nicht wegwerfen. Es stammt aus einem Küchenkalender, der vor über 12 Jahren mal in meiner Küche hin.


Diese wunderschöne Karte brachte mir auch eine Freundin mit, ein großartiger und wahrer Spruch. Sie hat gelesen, dass ich mir duch den Finger nähte und brachte mir heute ein alphabetisch sortiertes Schimpfwortbuch mit, natürlich wählten wir willkürlich Begriffe aus und schmissen sie uns zu, dabei haben wir uns köstlich gekringelt. Aufmunterung gelungen!


Ich habe ganz viele leere Eiskaffeedosen im Keller stehen, die kann ich einfach nicht wegwerfen. Aus einigen habe ich schon Spendendosen für die Gemeinde gefertigt und vorgestern habe ich mir aus einer einen Stiftehalter gemacht. Schön ist er geworden und nun weiß ich, was ich das nächste mal anders machen werde, dazu baut man Prototypen.

Heute ist ein großer Karton mit Bällen gekommen. Sie sind aus Nicki und mit Füllwatte gefüllt.
Sie sind für Eutoniearbeit (ja googelt mal!).
Zur Zeit biete ich mit 2 Freundinnen die Exerzitien im Alltag in unserer Gemeinde an und morgen ist schon das 4. Begleittreffen. Zu jedem Begleittreffe bieten wir eine andere Körperübung an, um die Vielfalt aufzuzeigen, denn jeder hat einen anderen Zugang zur Stille. 
Morgen ist dann eine Partnerübung mit Bällen dran, da geht es um das Erspüren von geben bzw. nehmen.

Die Bälle habe ich von Prima-Bären. Sonntag habe ich sie bestellt und heute waren sie schon da, alle frisch gemacht - schnell, gut, günstig und Frau Schall ist eine Supernette. Danke auch für die Gummibärchen ♥

Liebe Grüße Andrea, deren Finger kaum noch wehtut - Grins


Mittwoch, 23. Februar 2011

Die Stickerei

Wer eine Brother PE-150 oder ein ähnliches Modell besitzt dem wäre ich für Tipps im Umgang seeehr dankbar. Ich habe meine zwar bestimmt schon 10 Jahre aber bisher nur Buchstaben gestickt, mit normalem Nähgarn.

ist so schön und hat mich fast in den Wahnsinn getrieben.

Doch nun zeige ich Euch eine meine Stickereien. Einen Batman für meinen Sohn, für ihn ist es im Moment obercoll ein Batmanabzeichen auf dem Shirt zu haben, warum habe ich noch nicht rausbekommen. Ich habe einen Pseudo-Batman gestickt  und auf ein T-Shirt genäht, ich finds witzig.


Unten links habe ich es auf Shirt genäht. Gestickt ist es auf Filz.



Von einer Kaufdatei aus dem Ginihouse dem Birdie Set habe ich ein Lesezeichen auch auf Filz gestick.


Finde ich total süß. 
Dann fing die Maschine an Stiche auszulassen, woraufhin ich mit verschiedenen Garnen experimentierte, dann knuddelte sie ganz heftig. Als ich sie auseinandernahm um sie zu reinigen habe ich sicher was verstellt und trotz aller Tipps im Internet habe ich es nicht geschafft sie wieder hinzu bekommen und so gebe ich sie zur Reparatur.

Gestern habe ich dann ein wenig genäht und mir glatt durch den linken Zeigefinger genäht (ich habe es aber gleich gemerkt :-(  

Bald zeige ich Euch meinen neuen Arbeitsplatz - Jaaaaa - ich habe jetzt einen eigenen Schreibplatz, das ist vielleicht eine Erleichterung.

Liebe Grüße
Andrea


Sonntag, 20. Februar 2011

Extravaganz



Ja, die war gefragt. Denn als ich am Samstag Blumen kaufen ging war nichts mehr gescheites da, nur diese paar Röschen haben mir gefallen.
Wie richte ich die nun her, damit sie nach was aussehen?
Ich nahm ein altes Gefäß (noch aus der Junggesellenzeit meines Mannes und das ist schon 25Jahre her), da kann man Wasser reinfüllen und dann eine Stabkerze reintun und anzünden.
Das Wasser habe ich mit spezieller Farbe rot gefärbt, einen Steckschwamm so geschnitten, das er oben übersteht. Den Rand habe ich mit Efeu gesteckt, Salbei zum Füllen des Grundes verwendet, einige Zweiglein Wacholder dazu und 3 Zweige von der Korkenzieherhaselnuss anschließend habe ich die Rosen gekürzt und eingefügt.



In dieser Woche ist mein PED Basic angekommen, seit Jahren habe ich eine Brother PE 150 und konnte nicht viel mit ihr anfangen, weil mir etwas zum Überspielen auf meine Karte fehlte. 
Auf Wunsch habe ich Taschen für ausgemachte Bücherfreunde hergestellt und mit Stickereien verziert.







Stoffe sind vom großen Möbelriesen, ich mag sie gerade für Taschen sehr gerne.

Liebe Grüße 
Andrea


Freitag, 18. Februar 2011

Ein toller Tausch



Mit Kerstin habe ich einen tollen Tausch gemacht, von ihr bekam ich zwei entzückende Pixihüllen.
Die sehen nicht nur klasse aus, sondern sind sogar schon gefüllt.



Sind das nicht ganz entzückende Stoffe? 
Und dann bekam ich auch noch einen neuen Geldbeutel Big Money Bag in grau rot, der ist soooooo schön, ich hoffe die Bilder geben ein wenig davon wieder.





Seht Ihr die vielen Kartenfächer? Alle voll! Und mein Führerschein (der alte graue Lappen) passt gar nicht mehr rein.

Gleich beim ersten Mal ausführen wurde er ausgiebig bewundert und mit diesem Blick "Will ich auch" angesehen.

Liebe Kerstin, da hast Du mir eine große Freude gemacht, die Stoffkombi ist total gelungen und ein echter Eyecatcher.

Ich hoffe meine Pflegeprodukte gefallen Dir und sind schmeichelzart und superpflegend zu Deiner Haut.


Ein wunderschönes Wochenende

Liebe Grüße Andrea



Dienstag, 15. Februar 2011

Dufttarts


Kennt Ihr Dufttarts? Das sind kleine Wachsstücke mit ätherischen Ölen, die man in eine Duftlampe gibt, sie schmelzen und geben ihren Duft frei. 
Wenn der Duft einmal nicht mehr da ist, legt man das Lämpchen in heißes Wasser und entfernt den Wachs wieder. 
Gibt man Duftöl in Wasser ist der Duft recht schnell verflogen bei diesen Dufttarts hält er sich sehr lange.




Sehen die nicht süß aus? Und sie riechen wie der frische Morgen, so nenne ich diese Duftmischung aus äthrerischen Ölen, es sind verschiedene zitronige Düfte, sie erfrischen und wirken Stimmungsaufhellend.



Dieses kleine Paketchen geht an Maggie HüHü der Inhalt ist für ihre trockene Haut 


Sie näht für mich etwas was ich für Euch dann fotografieren und zeigen werde.

Liebe Grüße Andrea


Sonntag, 13. Februar 2011

Ein Rosengesteck


Dieses Rosengesteck möchte ich Euch zeigen. Es ist schnell gemacht und sieht nach viel aus und kostet nur wenig.
Bei uns im Toom gibt es fair gehandelte Rosen, die kaufe ich gerne. Ein Sträußchen kostet 3,49 und hält sich ziemlich lange.
Grundlage ist ein Gefäß, in dem letztes Jahr eine Begonie von mir drin saß, es ist aus einem spiegelnden Material.
Gefüllt habe ich es mit Steckmoos, gut gewässert. Vom Bambus 3 Äste geschnitten, auf der linken Seite den Scheitelpunkt festgelegt und Äste und Rosen gesteckt.



Die Farbe der Rosen passt supergenau mit der Farbe des Antependiums (Altarbehang) zusammen.




Ich liebe dieses Antependium, für mich verdeutlicht es im Bild, dass durch das Licht Jesus Christus, durch die Liebe, Durchbrüche möglich sind wo manches erstarrt erscheint oder weggesperrt wurde. Aufbruch und Durchbruch ist möglich.




Vielleicht regen Euch die Bilder dazu an, selbst für Euch etwas Schönes zu schaffen, traut Euch, ich so etwas auch nicht gelernt.

Eine schöne Woche wünsche ich Euch

rosige Grüße
Eure Andrea



Freitag, 11. Februar 2011

Geschenke, die man nicht kaufen kann



habe ich gemacht für meinen Neffen, natürlich gab es auch Playmobil, ein selberlese Buch und noch was für die Schule. Weil ich weiß, wie gerne man nascht als Kind wollte ich was Süßes dazutun, nun bekommt er aber von so vielen Seiten Süßes und da dachte ich mir, ich verschenke was, was man nicht kaufen kann (so ganz stimmt das ja nicht...)

In meiner Küche habe ich dann leckere Haferkekse und gebrannte Mandeln gezaubert.


Für die Leckermäulchen unter Euch füge ich das Rezept hinzu:

Haferkekse

2Eier, 70gr Rohrzucker, 1Pk Vanillezucker, 150gr Butter, 250gr Haferflocken, 50gr Kokosraspeln und 40gr Mehl
Eier, Zucker u. Vanillezucker schaumig schlagen
Butter zerlassen und mit Haferfocken und Kokosraspeln mischen
dann mit der Eimasse vermischen
Mehlhinzufügen und unterarbeiten
Mit einem Teelöffel Teighäufchen aufs Blech setzen
Bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen 12-15min backen

Superschnell - Superlecker - verlaufen nicht so

Das Rezept der gebrannten Mandeln findet ihr auf www.Chefkoch.de

Die Wochen sind etwas ruhiger, da ich mit noch 2 Frauen die Exerzitien im Alltag in unserer Gemeinde anbiete, zu der persönlichen Zeit gehört eben auch die gemeinsame Zeit der Vorbereitung dazu, sowie die Durchführung der Abende und die Begleitgespräche.

Und gestern habe ich mich selbst überholt und bin so stolz drauf und fühle mich gut dabei. 
Zur Vertragsverlängerung bekam ich eine neue Fritzbox, die habe ich eingerichtet und auf unser bestehendes Heimnetzwerk abegestimmt, die alte Fritzbox habe ich dann als Verstärker (Repeater) in der gegenüberliegenden Ecke unserer Wohnung eingerichtet.
Da ich das nicht gelernt habe musste ich mich durch viele Informationen durchkämpfen und durchprobieren und angerichetes auch wieder geraderichten.
So kann man locker mal 10Stunden verbringen.

Nun, ja, habe ich schon mal erwähnt, dass ich Technik liebe? Technik folgt logischen Pfaden, die wir nur nachzugehen brauchen und schon funktioniert alles, so ganz anders als zwischenmenschliches Zusammenleben.
Jedenfalls könnte ich meine ganzes Geld für Technik ausgeben....

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende

Liebe Grüße Andrea

Meine Freundin ist übrigens wieder aus dem Krankenhaus nach Hause gekommen, die Operation war erfolgreich und die Therapie hat erfolgreich angeschlagen - Freu-freu.

Danke auch an Nico, sie hat mir ein Stöckchen weitergereicht, in dem es darum geht den Nr. 1 Hit an seinem Geburtstag herauszufinden, ich habe es getan:

Es war
19th Nervous Breakdown
The Rolling Stones


das schönste ist - ich kenns gar nicht - na ja, wahrscheinlich war ich zu jung damals - zwinker


Sonntag, 6. Februar 2011

Gute Gesundheit


habe ich meiner Freundin gewünscht, sie musste erneut ins Krankenhaus (Komplikationen nach einem operierten Bruch). Die Arme ist gesundheitlich ganz schön gebeutelt und da wollte ich sie aufmuntern, habe hübsche Ohrringe gekauft und noch ein paar Kleinigkeiten und ihr dann dieses Herz genäht.




Bei der Farbwahl war ich mir nicht ganz sicher und habe mich beim Verschenken für den dunklen Schriftzug entschieden. Über meinen Besuch und die Geschenke hat sie sich mächtig gefreut. 
Wenn ich im Krankenhaus liege kommt sie mich auch immer besuchen und ist mir gut, einmal lag ich im Hochsommer im Krankenhaus und musste diese überaus lästigen Stützstrümpfe tragen und dann hat sie sie mir ausgezogen, die Beine gewaschen und eingecremt und anschließend frische angezogen, das werde ich ihr auch niemals vergessen.

Das helle Herz ist auch sehr schön geworden, das hebe ich mir für die nächste Gelgenheit auf.
Dank der Sticktipps von Cornelia hat es mit dem Schriftzug auch besser geklappt.



Gute Gesundheit wünsche ich auch all den lieben Leserinnen vor den Bildschirmen.

Liebe Grüße Andrea