Trage Deine Mailadresse ein und lese regelmäßig mit

Freitag, 30. Juli 2010

Von süßen Früchtchen



kann ich Euch was erzählen.
Entweder mache ich leckere Konfitüre daraus oder ich besuche sie.


Hier könnt ihr meine leckere Johannisbeer Himbeer Konfitüre 2/3 zu 1/3 sehen. Ich habe zwar nur 1 Johannisbeerhochstamm, doch der trägt jedes Jahr sehr viele Früchte.
Übrigens habe ich heute die ersten Brombeeren des Jahres gepflückt und eingefroren, ich freue mich schon auf Brombeerkonfitüre - jamjam



Und dieses kleine Früchtchen ist meine Nichte Lina Martha, die wir am Dienstag in der Schweiz besucht haben. Ich hätte sie gerne noch viel länger gehalten, doch ich wollte mich auch gerne mit den Großen beschäftigen und mit meiner Schwester Pläuschchen halten.

Könnt ihr erkennen, dass sie die genialen Chacks von Yvonne anhat?
Noch sind sie ein wenig reichlich, aber das wird noch.

Nach 10 Stunden Fahrt und einem erlebnisreichen Tag war ich total platt, meine Schwester und ihre Familie haben sich aber so doll gefreut, dass sich das auf alle Fälle gelohnt hat.

Morgen geht es nach Hanau zu einer Freundin, sie wohnt ganz in der Nähe vom großen Schweden und eigentlich brauche ich ja gar nichts....

Ich berichte Euch
Liebe Grüße Eure Andrea


Mittwoch, 28. Juli 2010

Urlaub in Österreich




Wir waren in der Ramsau mit der Familienfreizeit unserer Gemeinde. Die Frage wie wird es mit so vielen verschiedenen Leuten und Vorlieben, wie wird es sein mit so vielen Kindern (waren es 20?) im Alter von 5 bis 18.
Und es war einfach Klasse, das Trampolin war beliebt bei den Kindern und auch bei den Erwachsenen





Bei der Wanderung in die Silberkarklamm wurden wir von einem Gewitter überrascht und sahen dann anschließen wieviel Wasser von den Bergen heruntergerauscht kommt. Was man hier als Bach sieht war vorher noch ganz trocken und wir sind da ganz normal rüberspaziert.
Vorher genossen wir den Sonnenschein und das Wasser/Bier.


Am Spiegelsee genossen wir die Aussicht auf den Dachstein und das Picknick am Wasser.


Das nennt man "Evangelisch für Fortgeschrittene" - Giggel!

Wir haben eine wunderschöne Wanderung über das Dachsteinhöhengebiet gemacht, die Sonne schien so heftig, dass ich mir was langärmeliges überziehen musste.
Der Abstieg war nachher heftig und ich habe es mal eben so gerade geschafft.







Zwischen den beiden "busigen" Hügeln liegt das Guttenberghaus, von dort haben wir den Abstieg gemacht, ich konnte nachher keinen einzigen Stein mehr sehen - kotz.




Natürlich sahen wir auch Enzian und wunderschöne 
  Sonnenuntergänge von unserer Terasse aus.









Bei der Putzentalalm haben wir was gegessen und dann am Bach einen Staudamm gebaut













Mit den Gokarts sind unsere Kinder Downhill gefahren, das war gar nicht so ohne aber sie hatten einen Riesenspaß.


Es war ein toller Urlaub und ich habe die Wanderungen genossen, auch wenn ich nicht alle mitgemacht habe.


Herzlichen begrüßen möchte ich auch meinen neunen Leser Alex - das ist nur ein winziger Teil unserer Bilder!

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend
Eure Andrea



Samstag, 24. Juli 2010

Die Geleesaison beginnt...



... und hat uns heute einen Schwarzen Johannisbeeren Gelee beschert.



Bei der Bezeichnung bin ich mir unsicher, Gelee wird aus Fruchtsaft gemacht und ich bereite meinen Gelee so zu: Früchte aufkochen und durch ein ganz feines Passiersieb geben und dann mit 2:1 Gelierzucker aufkochen, so habe ich einen vollmundigen Fruchtgeschmack.
Ist das dann Marmelade oder Konfitüre oder einfach "Samt"? Vielleicht gibt es ja eine Fachfrau unter Euch, die mir weiterhelfen kann?

Jetzt sind doch tatsächlich die Muffins schon alle und es hat nicht jeder einen bekommen - Mist. 
Dann nehmt doch noch mal Platz, ich koche eine Runde Kaffee und Tee und dazu gibt es dann Toastbrot mit frischem Gelee.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend

Liebe Grüße Eure Andrea

Freitag, 23. Juli 2010

Wohin mit den Himbeeren?

Zum Beispiel zu köstlichen Muffins verarbeiten.



Mit der heutigen Idee wollen wir unsere Vorfreude auf die beginnende
Himbeersaison einläuten. Ende Juni bis Anfang Juli ist es soweit, die
ersten Himbeeren zeigen sich in schöner, roter Farbe und wollen
gepflückt werden. Aus den frischen Himbeeren kannst du perfekte
Himbeer Muffins zaubern und die Kombination mit Frischkäse sorgt für
den besonderen Kick. Für die Muffins reichen ein paar wenige Zutaten -
das Ergebnis ist ein sensationelles Geschmackserlebnis für den Gaumen.

Die Zutaten und und die Zubereitung könnt ihr unter
http://www.basteln-rund-ums-jahr.de/2009/07/himbeer-frischkaese-muffins-einfach-lecker/
nachlesen.
Die wundervolle Idee ist von Evelyn und heute habe ich sie gebacken - so fantastisch - echt superlecker. Danke für die wunderbare Anregung.

Unsere Tochter Lucia meinte: Die schmecken übelst geil! (sprich echt lecker)

Den Frischkäse habe ich mit etwas Sprudel glatt gerührt und dann die Himbeeren dazugetan, da ich tiefgefrorene Himbeeren genommen habe wurde es dann etwas zu flüssig, das nächste Mal lasse ich das Sprudelwasser weg.

Ich hoffe ich konnte Euch eine Anregung für die nächste Kaffeetafel, vielleicht mit einer lieben Freundin, geben.

Im Moment bin ich am Bilder sortieren und zusammenstellen von unserem Urlaub in der Ramsau, wenn ich soweit bin zeige ich Euch etwas davon. Es war eine Familienfreizeit und wunderschön, sowohl die Wanderungen, wie auch Wetter und Gemeinschaft.

Ein ♥liches Willkommen meiner neuen Leserin 
scrapistachio
 fühle Dich zu Hause, nimm Platz und lass Dir einen von meinen leckeren Muffins schmecken - hier, reich dir einen!

Liebe Grüße Andrea

Mittwoch, 21. Juli 2010

Ich bin Tante geworden



Mit großem Stolz verkünde ich die Geburt meiner Nichte Lina Martha, mit 4300gr. und 56cm hat sie gestern ihren Geburtstag gefeiert.
Ich hoffe sehr sie bald besuchen zu können damit ich sie persönlich knuddeln kann, denn sie wohnt in der Schweiz.




Haare hat sie unglaublich viele, so wie ich, vielleicht sieht sie mir ein wenig ähnlich. Meine Schwester sieht wie meine Tante aus, meine Tochter sieht wie ihre Tante aus und ich sehe wie meine Tante aus (alles verschiedene Tanten - grins) vielleicht sieht Lina Martha mal wie ich aus?

Die Woche werde ich Euch Bilder von unserem Urlaub in Österreich zeigen, bis dahin

alles Liebe Eure Andrea



Donnerstag, 1. Juli 2010

Deocreme mit Rezept zum Selbermachen



Gerne möchte ich Euch meine lange erprobte und für sehr gut empfundene Deocreme vorstellen und Euch das Rezept geben, falls ihr sie auch ausprobieren wollt.




Deocreme

10gr Zinkoxid (aus der Apotheke)
10gr Speisestärke
10gr Natron (Drogerie)
fein Mörsern oder wie ich mit der elektrischen Kaffeemühle fein mahlen.

20gr Sheabutter
25gr Mandelöl (beides bei Gi)

Sanft schmelzen und die trockenen Zutaten dazugeben, während des Abkühlprozesses nochmal umrühren
ich bedufte mit 25Tropfen Orangenöl und 15 Tropfen Zitronenöl (auch bei Gi) muss aber nicht sein


Ferdisch!

 Die Deocreme ist wirklich cremig und wird mit dem Finger entnommen und unter den Achseln verteilt.

Wichtig: Sie verhindert nur den Geruch des Schweißes nicht das Schwitzen selbst!
 Es bleiben keine weißen Ränder in der Kleidung.


In allen handelsüblichen Deos ist Aluminium drin gegen das Schwitzen. Das Aluminium setzt die Poren zu und verhindert den Flüssigkeitsaustritt - also keine Schweißränder.

Mein Mann und ich benutzen es schon seit ca. 2Jahren und sind sehr zufrieden damit, andere Benutzer berichten von einer sehr lang anhaltenten Geruchsunterbindung von mehreren Tagen, das hängt aber sicherlich mit dem Hauttyp dem Stoffwechsel und dem Wetter zusammen.

Meiner Mutter geht es nicht gut, sie liegt im Krankenhaus und ich bin jeden Tag mehrere Stunden dort, deswegen habt ihr so wenig von mir gehört.
Am Samstag geht es für 2 Wochen auf Freizeit nach Österreich und von dort werde ich mich auch nicht melden.

Solltet ihr das Deo ausprobieren schreibt mir doch bitte mal wie es euch gefällt

Ich wünsche Euch eine wunderschöne, entspannte und sonnige Zeit.
Genießt Eis und eiskaltes Bier, geht Baden und spazieren in der Dämerung.

Ganz liebe Grüße Andrea